Zoohandel

Wie viel kostet ein Leben?

25 Euro für einen Wellensittich – ein gängiger Preis, wenn man in den Zoohandel oder die Zooabteilung des Baumarkts geht. 25 Euro, das klingt nicht viel und das ist auch nicht viel. Aber sind 25 Euro ein Leben wert? Wir zahlen 25 Euro für ein Tier, ein Lebewesen, welches so fühlt wie wir. Sie stammen aus Massenzuchten, gezüchtet für den schnellen Profit. Für die „Hersteller“ sind sie lediglich Ware, erkrankte Tiere erhalten keine tierärztliche Versorgung, denn warum sollen sie 50 Euro für einen Tierarztbesuch ausgeben, wenn der Vogel nur 25 Euro einbringt? Mit dem Kauf solcher Tiere unterstützen die Machenschaften von  skrupellosen Züchtern.

Unbekannte Herkunft

Selten wissen die Mitarbeiter, woher die Tiere, die sie verkaufen, herkommen. Ihr könnt euch als Neuhalter also nicht darüber informieren, wie eure neuen Familienmitglieder aufgewachsen sind, wo sie das Licht der Welt erblickten, wie sie versorgt worden sind in ihrer ersten Lebenszeit. Die Wahrheit dahinter ist oft grausam. Die Tiere werden in viel zu kleinen Käfigen gehalten und müssen eine Brut nach der nächsten aufziehen. Geschwächte und kranke Tiere werden aussortiert und zum sterben zurück gelassen. Es wird nicht geschaut, ob die jungen Nachkommen bereit sind, in ein neues Zuhause zu ziehen. Sie werden nach wenigen Wochen von ihren Eltern getrennt, dabei sind sie weder futterfest, noch sind sie sozialisiert. Tagelang werden sie transportiert und kommen dann in der Zoohandlung an. Sie sind gestresst, verängstigt und krankheitsanfällig. Oft kennen sich die „Züchter“ nicht mit Erbkrankheiten und Zuchtmethoden aus, daraus resultieren Erbfehler und Inzuchten. 

Folgen des skrupellosen Geschäfts 

Das die Züchter auch auf eine gesunde und artgerechte Ernährung verzichten, sollte sich als selbstverständlich erweisen. Schließlich würde dies Geld kosten, was der Vogel nie und nimmer wieder einbringt. Auch in Zoohandlungen besteht die Ernährung oft nur aus Körnern. Mangelnde Schulung des Personals und eine daraus resultierende falsche Beratung von Neuhaltern führen oft zu katastrophalen Folgen, sowohl in Sachen Ernährung als auch beim Thema Haltung. Tiere werden unüberlegt gekauft und auch in nicht geeignete Umgebungen vermittelt. Es interessiert die Züchter und Verkäufer ja nicht, was zählt ist der Profit. All das geschieht auf Kosten der Tiere.

Eine Bitte der Zwergenwellis 

Wir appellieren ausdrücklich an Euch und bitten euch, dieses skrupellose Geschäft nicht zu unterstützen! Jeder Kauf in einem solchen Geschäft ist die unsichtbare Bestätigung für das Handeln von Züchtern und Geschäften. Ihr unterstützt sie und fordert gleichzeitig Nachschub an neuen Nachkommen, die wieder leiden müssen, damit Personen einen Wellensittich für gerade einmal 25 Euro kaufen können. Familienmitglieder sind unbezahlbar! Egal ob Kind, Partner oder Wellensittich!