Wildpflanzen

Frisches Grün von der Wiese
img_5317
Sobald es draußen etwas wärmer wird, fangen die ersten Gräser und Pflanzen draußen an zu wachsen und wir können ganz simpel den Speiseplan unserer Wellensittiche ergänzen.
Meist von April bis Oktober findet man eine große Auswahl an Wildgräsern- und Pflanzen, aber auch in den kälteren Monaten gibt es noch die ein oder andere Leckerei zu finden.

Sammelorte

Auch wenn uns vermutlich an so ziemlich jeder Straßenecke Gräser oder Wildpflanzen förmlich entgegenspringen, müssen wir das Sammeln auch Wiesen beschränken, die fernab von Straßen liegen und nicht gedüngt werden. Die Schadstoffbelastung ist oft sehr hoch und damit nicht förderlich für die Gesundheit unserer Wellensittiche.

Futtermenge

Möchte man die Gräser und Wildpflanzen frisch anbieten, sollte immer nur so viel gesammelt werden, wie die Wellensittiche fressen. Sie verderben schnell und sind dann keinesfalls mehr so appetitlich wie frisch gepflückt. Vor dem Verfüttern bitte gründlich waschen. Man kann aber auch beim Sammeln kleine Sträuße binden und diese zum Trocknen aufhängen, so hat man direkt einen Vorrat für den kommenden Winter.

Allergie

Ich gehöre zu den Pollenallergikern und muss ehrlich sagen, es gibt Phasen im Jahr, da leide ich ganz schön. Beim Verfüttern von Gräsern und Wildpflanzen sollte man also auch die Pollenbelastung im Wohnraum bedenken. Vielleicht betrifft es einen nicht selber, aber ein anderes Familienmitglied oder aber Besuch mit Pollenallergie hat sich angekündigt. Man sollte dann abwägen, wie stark die Belastung für das Familienmitglied auf Dauer ist, dem Besuch würde ich zumindest den Hinweis geben.
Übrigens: Die Gräser und Pflanzen mit Wasser abzuspülen reicht nicht aus, um alle Pollen vollständig zu entfernen.