Liste Körner und Saaten

Es gibt allerhand Körner und Saaten, die unsere Wellensittiche fressen dürfen.
Ich habe 3 Arten von Körnern und Saaten hervorgehoben:

Ölhaltige Körner und Saaten dieser Art dürfen nur in kleinen Mengen gefüttert werden, da es sonst zu Übergewicht und gesundheitlichen Schäden kommt.

Grassamen Saaten dieser Art entsprechen der natürlichen Ernährung von Wellensittichen am ehesten und sollten auf keinen Fall auf dem Speiseplan fehlen. Zudem kann man mit ihrer Hilfe Futtermischungen strecken und somit übergewichtigen Vögeln das Abnehmen erleichtern.

Hirse Körner und Saaten dieser Art sind in fast jeder Mischung erhalten, je mehr desto gehaltvoller die Mischung und desto kleiner sollte die Menge an Kolbenhirse sein.

 

Amaranth
Amaranth kann gepoppt, gekeimt oder gequollen angeboten werden und ist in diversen Farben erhältlich (gelb, golden, weiß, braun, rot oder schwarz), im Laden sind meist die gold-gelben oder weißen vorzufinden. Wegen den recht kleinen Stärkemolekülen ist Amaranth leicht verdaulich, zudem ist der Eiweißgehalt sehr hoch.

Bluthirse Hirse
Bluthirse sollte vielen als Rote Hirse bekannt sein, welche in diversen Futtermischungen enthalten ist oder als Kolben verfüttert werden kann. Die Schale der roten Hirse ist härter als die der gelben, daher können Jungvögel gegebenenfalls Probleme beim öffnen der Schale haben.

Braunhirse Hirse
Braunhirse gehört zu den mehlhaltigen Saaten und ist in vielen Futtermischungen enthalten. Sie enthalten viele Mineralstoffe.

Broomcorn Hirse
Broomcorn ist auch als Schwarze Hirse bekannt und kann entweder als Saat oder in Rispen verfüttert werden
.

Buchweizen
Buchweizen hat relativ weiche Körner und wird in der Vogelernährung viel zu selten beachtet. Gequollener oder gekeimter Buchweizen ist eine Bereicherung für den Speiseplan der Wellensittiche.

Chia Ölhaltig
Chia-Samen enthalten viel Fett und Proteine und sollten daher sparsam verfüttert werden.

Dari
Dari wird eher als Kolben, als als Einzelsaat angeboten. Da die Saaten recht groß sind, müssen Wellensittiche erst mal etwas üben.

Delicha Grassamen
img_6005

Delicha ist eine Grassamenart und sehr ballaststoffreich.

Dinkel
Dinkel enthält viele Nährstoffe und nur einen geringen Fettanteil. Die Körner können auch gequollen verfüttert werden

Einkorn
Einkorn enthält viele Mineralstoffe und Aminosäuren und ist deshalb sehr gesund. Auch gekeimt können die Körner verfüttert werden.

Fenchelsamen Ölhaltig
Fenchelsamen unterstützen die Verdauung, sollte aber wegen der ätherischen Öle nur sparsam verfüttert werden.

Flachs Ölhaltig
Flachs ist meist als Rispe zu finden und ist der Blütenstand der Leinsaat. Flachs sollte sparsam verfüttert werden, denn die Samen sind Ölhaltig.

Foniopaddy Grassamen
img_6000
Foniopaddy ist eine Grassamenart, die bei Kokzidiose (Parasiten im Magen-Darm-Trakt) helfen bzw. vorbeugen soll.

Gerste
Gerste gehört zu den gesündesten Getreidearten, wird aber in der Vogelernährung kaum beachtet. Da die Körner für kleine Vogelarten wie den Wellensittich oft zu hart sind, empfiehlt es sich, die Körner gequollen oder gekeimt anzubieten.

Glanzsaat
Glanzsaat ist auch als Kanariensaat oder Spitzsaat bekannt. Die weiche Schale lässt sich leicht öffnen und sind daher gut für kranke oder junge Wellensittiche geeignet.

Grüne Hirse Hirse
Grüne Hirse wird besonders gerne im halbreifen Stadium gefressen und meist als Kolben angeboten. Sie hat eine weiche Schale und ist daher leicht zu entspelzen.

Grünkern
Grünkern ist nichts anderes als Dinkel, welcher in der Milchreife geerntet wurde.

Hafer
Hafer ist in vielen Futtermischungen enthalten, meist geschält.
Er wird besonders gerne von den Wellensittichen gefressen, sollte aber nicht mehr als 5% der Gesamtmenge ausmachen. Zum Keimen eignet sich nur der geschälte Hafer, ungeschälter Haferkeimt kaum.

Hanf Ölhaltig
Hanf ist eine ölhaltige und sehr harte Saat, die vielen kleinen Vögeln Probleme bereitet und daher oft ungeachtet im Futternapf zurückbleibt. Sollte wegen dem Fettanteil nur sparsam verfüttert werden.

Hühnerhirse Hirse
Hühnerhirse ist auf vielen Wiesen frisch zu finden, kann aber auch in getrockneter Form verfüttert werden. Sie ist sehr Mineralstoffreich und wird gerne gefressen.

Japanhirse Hirse
Japanhirse ist sehr weich und daher gut zu entspelzen, somit ist sie gut für Jungvögel oder kranke Wellensittiche geeignet.

Kamut
Kamut ist das Urweizen unseres jetzigen Weizens und kann als Korn oder gekeimt sehr gut verfüttert werden.

Kanariensaat
Kanariensaat ist auch als Glanzsaat oder Spitzsaat bekannt. Die weiche Schale lässt sich leicht öffnen und sind daher gut für kranke oder junge Wellensittiche geeignet.

Kardisaat Ölhaltig
Kardisaat ist sehr Ölhaltig und hat sehr harte Samen, bei denen Wellensittiche meist große Schwierigkeiten haben. Als Koch- oder Quellfutter hingegen bereiten die Samen keinerlei Probleme.  

Kleesaat Ölhaltig
Kleesaat ist Ölhaltig, meist aus verschiedenen Kleearten zusammengesetzt und wirkt leberunterstützend.

Knaulgras Grassamen
img_5988
Knaulgras ist fettarm und eignet sich daher prima als Streckmittel für Körnermischungen oder auch mal als „gesundes“ Leckerchen zwischendurch. Auch auf Wiesen und an Wegesrändern lässt sich Knaulgras frisch pflücken und verfüttern.

Kolbenhirse Hirse
Kolbenhirse ist, egal ob rot, gelb, weiß etc., sehr beliebt bei Wellensittiche, sollte aber mit Bedacht gefüttert werden und schon gar nicht zur freien Verfügung.

La Plata Hirse Hirse
La Plata Hirse wird auch als Gelbe Hirse oder Rispenhirse bezeichnet. Sie ist in vielen Futtermischungen vorhanden, nahrhaft und leicht bekömmlich.

Leinsaat Ölhaltig
Leinsaat ist sehr Ölhaltig und sollte daher nur in Maßen gefüttert werden. Sie sind sehr gesund.

Lieschgras Grassamen
Lieschgras ist eine Grassamenart die man auch bei uns auf Wiesen finden kann. Sie kann auch zum Strecken von Futter genutzt werden.

Mannahirse Hirse
Mannhirse gibt es in rot und in gelb und ist eine sehr kleine Hirseart, die aber sehr gerne gefressen wird und sich auch zum Keimen wunderbar eignet.

Mariendistelsaamen Ölhaltig
Mariendistelsamen enthalten den leberschützenden Wirkstoff Sylimarin, sind aufgrund ihrer harten Schale aber nicht zu knacken. Einige Onlineshops verkaufen daher Mariendistelpulver, welches über das Futter gestreut werden kann.

Milo
Milo eignet sich als Leckerei oder auch zum Keimen und Quellen.

Mohair Hirse Hirse
Mohair Hirse gibt es in diversen Farben (zum Beispiel gelb, rot, schwarz), entweder farblich sortiert oder gemischt zu kaufen. Die kleinen Körner werden gerne gefressen.

Nachtkerze Ölhaltig
Nachtkerzensamen enthalten viele essentielle Fettsäuren, sollten aber wegen dem hohen Fettgehalt nur sparsam verfüttert werden.

Nackthafer
Hafer ist in vielen Futtermischungen enthalten, meist geschält.

Er wird besonders gerne von den Wellensittichen gefressen, sollte aber nicht mehr als 5% der Gesamtmenge ausmachen. Zum Keimen eignet sich nur der geschälte Hafer, ungeschälter Haferkeimt kaum.

Nigersaat Ölhaltig
Nigersaat (auch Negersaat geschrieben) ist eine sehr, sehr reichhaltige Ölsaat und sollte daher nur sehr sparsam gefüttert werden, da es sonst zu Verdauungsproblemen kommen kann.

Paddyreis
Paddyreis ist nichts anderes als ungeschälter Reis und sollte sparsam verfüttert werden. Kann auch gekeimt oder gekocht werden
.

Pagima Green Grassamen
img_5984

Pagima Green ist eine sehr feine und kleine Grassamenart, die gerne gefressen wird. Manche Vögel müssen sich allerdings an die kleinen Samen erst gewöhnen.

Perilla Ölhaltig
Perilla gibt es in heller und dunkler Form und hat sehr weiche Körner, ist daher sehr gut geeignet für Jungvögel sowie kranke Wellensittiche
.

Quinoa
Quinoa verfügt über einen hohen Anteil an Aminosäuren und ist sehr hart. Daher sollten die Körner als Quell- oder Keimfutter verwendet werden.

Raygras Grassamen
Raygras kann im Frühjahr bis zum Sommer hin auch in der Natur gesammelt und frisch verfüttert werden. In Onlineshops finden sich aber auch getrocknete Samen.

Rispengras Grassamen
Rispengras eignet sich hervorragend zum Strecken von Futter, wenn man übergewichtige Wellensittiche hat.

Roggen
Roggen hat einen geringen Fettanteil, ist aber zu hart, um von kleinen Vögel gefressen zu werden. Als Koch- oder Quellfutterzutat eignet sich Roggen allerdings hervorragend.

Rote Hirse Hirse
Rote Hirse ist in diversen Futtermischungen enthalten oder kann als Kolben verfüttert werden. Die Schale der roten Hirse ist härter als die der gelben, daher können Jungvögel gegebenenfalls Probleme beim öffnen der Schale haben.

Rotschwingel Grassamen
Rotschwingel kann vom Frühling bis zum Sommer auch in der Natur gesammelt und frisch verfüttert werden. Alternativ lassen sich Rotschwingelsamen auch getrocknet in einigen Onlineshops kaufen.

Rübsen Ölhaltig
Rübsen ist eine sehr nahrhafte Saat, die nur sparsam verfüttert werden sollte.

Salatsamen Ölhaltig
Salatsamen sind sehr fettreich und sollten daher nur sparsam verfüttert werden.

Schwarze Hirse Hirse
Schwarze Hirse kann entweder als Saat oder in Rispen verfüttert werden.

Senegalhirse Hirse
Senegalhirse ist eine sehr kleine Hirseart, die gerne gefressen wird und oft als Kolben verfüttert wird, aber auch in Futtermischungen ist die Saat zu finden.

Sesam Ölhaltig
Sesam ist sehr Ölhaltig und sollte daher nur in kleinen Mengen verfüttert werden.

Silberhirse Hirse
Silberhirse ist oft in Futtermischungen zu finden oder wird als Rispenhirse verfüttert
.

Sorghum
Sorghum ist eine schwarze Saat, die zu einem kleinen Teil ins Grundfutter gemischt werden kann. Auch als Kolben kann man Sorghum verfüttern.

Spitzsaat
Spitzsaat ist auch als Kanariensaat oder Glanzsaat bekannt. Die weiche Schale lässt sich leicht öffnen und sind daher gut für kranke oder junge Wellensittiche geeignet.

Weidelgras Grassamen
Raygras kann im Frühjahr bis zum Sommer hin auch in der Natur gesammelt und frisch verfüttert werden. In Onlineshops finden sich aber auch getrocknete Samen.

Wiesenlieschgras Grassamen
img_5990

Wiesenlieschgras ist eine Grassamenart die man auch bei uns auf Wiesen finden kann. Sie kann auch zum Strecken von Futter genutzt werden.

Wiesenschwingel Grassamen
Rotschwingel kann vom Frühling bis zum Sommer auch in der Natur gesammelt und frisch verfüttert werden. Alternativ lassen sich Rotschwingelsamen auch getrocknet in einigen Onlineshops kaufen.

Wildsamen
Wildsamen sind oft eine bunte Mischung verschiedener Samen und sind bei vielen Wellensittichen nicht sehr beliebt, trotzdem kann man versuchen, ob sie auf den Geschmack kommen.

Weiße Hirse Hirse
Weiße Hirse ist oft in Futtermischungen zu finden oder wird als Rispenhirse verfüttert.

Weizen
Weizen wirkt sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt aus, ist aber sehr hart. Sollte daher in Keim- und Quellfuttermischungen verwendet werden.