Küchenkräuter

Aromatischer Leckerbissen

Wer kennt ihn nicht, den aromatischen Geruch frischer Kräuter, vieles schmeckt dann plötzlich doppelt so gut und auch unsere Wellensittiche haben eine Vorliebe für die Gartenkräuter entwickelt.
Die jungen, zarten Triebe, die immer wieder nachkommen, werden mit großem Appetit verzehrt und auch gibt es Wellensittich, die mit Vorliebe in Gartenkräutern baden – und schwupps hat man einen nach Basilikum duftenden Wellensittich auf der Schulter sitzen.

Leichte Kultivierung

Einen großen Vorteil haben die Küchenkräutern finde ich, sie wachsen fast überall: In der Küche, auf dem Fensterbrett, auf dem Balkon, auf der Terrasse, im Garten und das ohne große Ansprüche.
Man kann sie selber ziehen aus Samen, vorgezogen kaufen oder bereits „ausgewachsen“ findet man sie mittlerweile in jedem Supermarkt. Hier sollte man die Bio-Kräuter bevorzugen, die meist unwesentlich teurer sind, um sicher zu gehen, dass keine Pestizide an ihnen sind. Ein Basilikumblatt lässt sich nämlich schlecht unter Wasser schrubben.

Ätherische Öle in Maßen genießen

Kräuter sollte man in Maßen verfüttern wegen den enthaltenen ätherischen Ölen. Auch können bestimmte Kräuter in großen Mengen giftig sein.


Liste der Küchenkräuter

Welche Küchenkräuter man verfüttern darf und wo Vorsicht geboten ist, könnt ihr der
Liste der Küchenkräuter entnehmen.