Gemüse

Gesundes zum satt fressen

Im Gegensatz zu Obst und Früchten kann man Gemüse in Hülle und Fülle servieren – und zwar täglich. Gemüse ist gesund, enthält viele Vitamine und Mineralstoffe und somit eine wertvolle Ergänzung für den Speiseplan. Die Gefahr von Übergewicht besteht hier nicht, ganz im Gegenteil.

Fit durch Gemüse

Gemüse ist nicht nur gesund, sondern verleitet auch den einen oder anderen Wellensittich zu einer Portion Bewegung. Da wird in Salatblättern gebadet, die Möhre wird geschreddert, die Maiskörner werden mit großem Spaß auf den Fußboden transportiert und am aufgehängten Möhrengrün werden Kletterübungen vollzogen. Gesunde Nahrung und Sportgerät in einem, hätten wir das nicht auch gerne?

Zubereitung

Ebenso wie Obst und Früchte sollte Gemüse vor der Verfütterung natürlich gewaschen werden, denn vieles ist leider immer noch gespritzt. Kauft man Biogemüse, geht man so auf Nummer sicher, dass keine schädlichen Pestizide vorhanden sind.
Wie man seinen Wellensittichen seine Portion Gemüse reicht, ist abhängig vom Halter bzw. den Vorlieben der Wellensittiche:

  • Im Ganzen: Die Möhre einfach zwischen die Gitter klemmen.
  • Eingelegt: Salat mit etwas Wasser in der Badeschale platzieren.
  • „Gemüsesalat“: Verschiedene Sorten Gemüse werden in schnabelgerechte Stückchen zerteilt und vermengt.
  • Aufhängen: Am Spieß oder an einem Band, so muss man sich sein Futter erarbeiten.

Der Kreativität ist hier keine Grenze gesetzt.

Hygiene

Wasser ist ein großer Bestandteil von Gemüse und birgt daher die Gefahr, schnell von Bakterien und Schimmelpilzen befallen zu werden. Daher sollte man Gemüse immer nur wenige Stunden anbieten und dann entsorgen. Natürlich kann man es nicht nur in Schalen anbieten, sondern auch am Gitter festklemmen mit Klammern oder auch auf Edelstahlspieße stecken. Schalen, Klammern und Spieß müssen täglich gründlich gereinigt werden, da auch hier sonst die Gefahr der Schimmelbildung aufkommt.

Ab wann darf ich meinen Wellensittichen Obst/ Früchte geben?

Man kann gar nicht früh genug damit anfangen. Je früher man so den Speiseplan ergänzt, umso schneller gewöhnen sie sich an die Frischkost und genießen das knackige Gemüse.