Feiertagsgefahren

Feiertagsbräuche bedeuten Gefahr für unsere Wellensittiche

 Es gibt Feiertage, die wir einfach genießen und uns über den freien Tag erfreuen. Doch es gibt ein paar Tage im Jahr, die wir besonders zelebrieren, manchmal uns sogar einige Wochen darauf freuen. Ich rede hier von Ostern, Weihnachten bzw. der Weihnachtszeit und Silvester.
Was für uns mit großer Freunde, gemütlicher Stimmung und Vorfreude verbunden ist, kann für unsere gefiederten Mitbewohner tatsächlich gefährlich sein.
Damit es an Feiertagen nicht zu einem Unglück kommt, möchte ich hier auf einige Gefahren hinweisen und Tipps geben, wie man sie vermeiden kann.

Salizylsäure in Weiden

Weiden wie zum Beispiel Kätzchen enthalten einen eigenen Abwehrstoff, die Salizylsäure, welche sich in Blättern, Blüten und der Rinde nachweisen lässt. Wir Menschen kommen mit kleinen Mengen gut klar, immerhin wir die Salizylsäure als Wirkstoff in Schmerzmitteln verwendet. Für unsere Wellensittiche kann das beknabbern oder gar fressen tödlich sein. Daher bitte im Notfall unbedingt einen vogelkundigen Tierarzt aufsuchen!

 Schnittblumen (+ mit Wasser gefüllte Vasen)
img_6221
Wer hat nicht gerne frische Blumen auf dem Tisch stehen? Gerade an Geburtstagen, Jahrestagen oder anderen Feierlichkeiten bringt oft mal jemand Blumen mit. Wie auch Zimmerpflanzen sind natürlich auch einige Schnittblumen giftig für unsere Wellensittiche. Die Tulpe zum Beispiel kann zu Erbrechen und Magen-Darm-Problemen führen. Auch die vorzugsweise in der Adventszeit beliebte Amaryllis sollte außer Reichweite unserer Wellensittiche gebracht werden.
Abgesehen von den Blumen selbst, besteht natürlich auch die Gefahr des Ertrinkens in den mit Wasser gefüllten Vasen. Hier bitte besonders vorsichtig sein!

Forsythien

Die leuchtend Geld blühenden Sträucher sind gerade in der Osterzeit aufgrund ihrer frühen Blühzeit besonders beliebt bei uns. Auch hier findet sich Abwehrstoffe in den Blättern, Blüten und der Rinde: Saponine und Glykoside. Zwar gibt es in Foren und Gruppen immer wieder große Diskussionen über die Verwendung von Forsythien, da nicht genau bekannt ist, welche Menge wirklich tödlich für einen Wellensittich ist, jedoch finde ich, dass man das Leben nicht herausfordern sollte. Es gibt genug Alternativen, die wir unseren Wellensittichen als schmackhaften Leckerbissen anbieten können.

Oh Tannenbaum!

Der bunt geschmückte Weihnachtsbaum ist für viele unverzichtbar, doch er birgt auch Gefahren. So ist die Eibe zum Beispiel giftig, Kiefern, Fichten und Tannen verlieren besonders viel Harz und können so Gefieder oder Wachshaut verkleben. Wer auf Nummer sicher gehen will, besorgt eine Nordmanntanne oder eine Douglasie. Die sind zwar etwas teurer, aber ungefährlich.

Lichterketten

Lichterketten befinden sich nicht nur an den Fenstern, sondern auch im Weihnachtsbaum. Knabbert ein Wellensittich daran, kann es zu einem tödlichen Stromschlag kommen. Da Wellensittiche sehr neugierig sind und die Lichterketten sind hervorragend zum Klettern eigenen, sollten Lichterketten nicht im Raum der Wellensittiche angebracht werden.

Lametta

Es ist bunt, glitzert und hat eine magische Anziehung. Lametta ist zwar nicht mehr so im Trend, aber der ein oder andere verwendet es heutzutage noch. Das Verschlucken kann zu inneren Verletzungen führen oder zu gefährlichen Verstopfungen und sollte daher ebenfalls nicht im Raum der Wellensittiche genutzt werden. Auch können sich Wellensittiche während des Spielens strangulieren.

Kunstschnee

Wie der Name eigentlich schon sagt, wird Kunstschnee künstlich hergestellt und hat allerhand chemische Inhaltsstoffe, die natürlich nicht in den Schnabel eines Wellensittichs gehören.

Kerzen

Kerzenlicht strahlt Gemütlichkeit aus und gerade in der Adventszeit brauchen wir oft ganz viel davon. Als Dekoration auf dem Tisch, auf der Fensterbank und vor allem im Adventskranz finden wir viele, viele Kerzen. Egal ob angezündet oder nicht, das Feuer ist eine große Gefahr und führt zu Verbrennungen, verschlucktes Kerzenwachs bereitet der Verdauung große Probleme und flüssiges Kerzenwachs führt ebenfalls zu Verbrennungen und verklebt das Gefieder.

Duftkerze und Räucherstäbchen

Die enthaltenen, oft nicht eindeutig deklarierten Inhaltsstoffe führen zu großen Problemen der Atemwege und können gegebenenfalls auch giftig sein. Daher sollten die niemals in der Nähe von unseren Wellensittichen stehen. Auch wenn wir sie nicht anzünden verströmen sie ihren Duft.

Weihnachtskugeln

Sie glitzern, man kann sich drin spiegeln und sie sind oft in tollen Farben vorhanden, die Weihnachtskugeln. Beim näheren Begutachten können Teile der Verzierung verschluckt werden, was dann wiederum zu Verdauungsproblemen führt. Fällt eine Kugel im Eifer des Gefechts runter und zerspringt, kann es zu Schnittverletzungen kommen. 

Weihnachtsleckereien

„In der Weihnachtsbäckerei…“, Kekse backen gehört in der Weihnachtszeit einfach dazu. Doch sie dann in eine Dose zu packen, finden viele nicht so schön und drapieren sie auf toll angerichteten Kekstellern frei zugänglich auf dem Tisch. Die Kekse enthalten ungesunde Inhaltsstoffe wie Zucker und sind daher nicht Wellensittichgeeignet.

Raclette und Fondue

Wird es draußen kalt, holen wir Raclette und Fondue aus dem Keller.
NIEMALS sollten sich Wellensittiche im gleichen Raum aufhalten, wenn wir die Geräte anmachen. Während beim Fondue das heiße, spritzende Fett zu einer sichtbaren tödlichen Gefahr wird, ist das Raclette eine unsichtbare Gefahr. Unsichtbar deswegen, weil es hier die Dämpfe sind, die sich aus der Beschichtung lösen und somit tödlich sind (das gleiche gilt übrigens auch für beschichtete Bratpfannen!). Türen und Fenster bei den Wellensittichen geschlossen halten, damit durch Zug keinen Dämpfe ins Vogelzimmer gelangen können und im Racletteraum gründlichst lüften!

Silvesterböller

Auch ich zucke oft zusammen, wenn es überraschend knallt und explodiert. Nicht anders geht es unseren Wellensittichen. Sie können sich erschrecken, in Panik geraten und unkontrolliert losfliegen.
Auch das beliebte Tischfeuerwehr sollte daher natürlich nicht bei den Wellensittichen gezündet werden.
Auch Gefahr von außen kann drohen. In ein geöffnetes Fenster hat sich schon so manche Rakete verirrt, nicht auszudenken, was das passieren kann. Auch die Dämpfe sowie der produzierte Rauch kann zu Atemwegsbeschwerden führen.

Tipp! Eine angenehme Silvesternacht für unsere Wellensittiche

Auch wenn das nun alles dramatisch klingt und teilweise auch böse enden kann, sollte man nun nicht den Kopf in den Sand stecken. Mit ein paar Tipps verbringen eure Wellensittiche eine angenehme Nacht und ihr könnt ausgelassen feiern, ohne euch Sorgen machen zu müssen.

  • Der Käfig sollte für unsere Wellensittiche ein wichtige Rückzugsort sein, in dem sie sich wohl und sicher fühlen. Je nachdem, wie die Gruppe reagiert, ist es ratsam, die Zwerge in den Käfig zu setzen. So sind sie in einem geschützten Raum. Bitte die Wasser- und Futternäpfe nicht vergessen, wenn man ansonsten außerhalb des Käfigs füttert.
  • Rollläden, Vorhänge und Gardinen schließen. So sind schon mal die bunten Lichtblitze nicht mehr zu sehen.  
  • Ein kleines Licht hilft nicht nur den Wellensittichen sich im schreckensfall zu orientieren, sondern auch die Lichtblitze von draußen sind nicht mehr so wahrzunehmen.
  • Musik anmachen. Läuft das Radio oder eine CD, dann ist das Knallen von draußen nicht mehr ganz so wahrzunehmen.

Unsere Zwerge sind zum Glück völlig relaxt, was laute Geräusche angeht. Egal ob es an Silvester knallt oder mal die Schlagbohrmaschine zum Einsatz kommt. Sie sitzen ruhig auf ihren Landeplätzen und beobachten uns. Am Silvestertag machen wir etwas früher das Rollo runter, aber ansonsten können sie ihren Freiflug so lange genießen wie sie möchten. Ausnahme ist nur, wenn wir woanders feiern, dann fühle ich mich sicherer, wenn ich weiß, sie sitzen in ihrem Käfig.