Ein Badezimmer für die Zwergenwellis

So. Wer von Euch ist jetzt schon über die Überschrift gestolpert und hält uns wohlmöglich für völlig verrückt? Ein Badezimmer für die Zwergenwellis?!
Was sollen Wellensittiche mit einem Badezimmer?! Außer Gefahren in Form von offenen Toilettendeckeln oder Shampoo Flaschen fällt einem hier vermutlich keine sinnvolle Verwendung ein.

Veränderung heißt das Stichwort!

Denn Veränderungen wird es bei uns demnächst einige geben.
Eine Hochzeit zu planen ist ja nicht schon aufregend und anstrengend genug,
also haben wir uns gedacht, wir könnten ja noch ein Haus kaufen.
Umgezogen, eingezogen und geheiratet wird dann mehr oder weniger zur selben Zeit. Ob wir uns das so richtig überlegt haben weiß ich selbst noch nicht. Aber die Chance hätten wir nie wieder bekommen.

Wir können es selbst noch nicht so richtig glauben, aber wir sind bald tatsächlich Eigentümer eines kleinen Einfamilienhauses. 1939 erbaut, hat also schon ein paar Jahre auf dem Buckel und braucht einiges an Schönheitspflege.
534m² Garten gehören übrigens auch dazu. Jede Menge Platz um den Grünzeugbedarf der Zwerge endlich selbst anzupflanzen.

Und das Badezimmer?

Das wird das neue Reich der Zwerge! Es wird etwas kleiner als das jetzige, aber Spiel- und Landeplätze werden sich dieses Mal auf zwei Wände aufteilen, es steht kein Kleiderschrank mit im Zimmer und es wird wirklich alles auf die Zwerge ausgerichtet. Das Zimmer liegt Richtung Garten, somit kann man vielleicht auch irgendwann mal ein bisschen „Draußenfeeling“ bieten.
Ebenso befindet sich das Zimmer im Erdgeschoss, damit der Familienanschluss erhalten bleibt und sie uns beobachten können und ich sie 😉

Den Banktermin haben wir bereits hinter uns, nun fiebern wir auf unseren Notartermin hin, der in wenigen Tagen ist und dann heißt es: Entkernen, Abreißen und alles einmal neu bitte!

12 Jahre die Zwerge und ich

Ich musste ehrlich gesagt gerade einmal nachrechnen, aber es sind tatsächlich schon 12 Jahre, die ich mit den Zwergen verbringe!
Vor 12 Jahren, am 11. November 2005 zog mit Krümelchen der erste Wellensittich bei mir ein.

Aus einem Wellensittich wurden…

Krümelchen, mein erster Wellensittich.

… im November 2008 zwei Wellensittiche ⇒ Krümel und Murphy

Murphy zog 2008 zu Krümelchen.

…im Januar 2010 drei Wellensittiche ⇒ Krümel, Murphy und Smookie

Smookie zog 2010 zu Krümelchen und Murphy.

…im Dezember 2011 vier Wellensittiche ⇒ Krümel, Murphy, Smookie und Phelii

Phelii zog 2011 zu uns.

…im August 2014 drei Wellensittiche ⇒ Krümelchen starb am 31.08.2014

…im September 2014 vier Wellensittiche ⇒ Winnie zog zu Murphy, Smookie und Phelii

Winnie zog 2014 zu Murphy, Smookie und Phelii.

…im Januar 2015 drei Wellensittiche ⇒ Winnie starb am 02.01.2015

…im Februar 2015 fünf Wellensittiche ⇒ Tija und Nimo zogen zu Murphy, Smookie und Phelii

Tija und Nimo zogen zu Murphy, Smookie und Phelii.

…im März 2015 sechs Wellensittiche ⇒ Hixx zog zu Tija, Nimo, Murphy, Smookie und Phelii

Hixx zog 2015 zu Murphy, Smookie, Phelii, Tija und Nimo.

…im Juli 2016 acht Wellensittiche ⇒ Yva und Farley zogen zu Tija, Nimo, Hixx, Murphy, Smookie und Phelii

Yva und Farley zogen 2016 zu Murphy, Smookie, Phelii, Nimo, Tija und Hixx.

… im August 2016 sieben Wellensittiche ⇒ Hixx starb am 31.08.2016

…im Oktober 2016 acht Wellensittiche ⇒ Grisu zog zu Tija, Nimo, Murphy, Smookie, Phelii, Yva und Farley

Grisu zog 2016 zu uns.

…im Dezember 2016 sieben Wellensittiche ⇒ Nimo starb am 02.12.2016

… im Januar 2017 acht Wellensittiche ⇒ Jordie zog zu Tija, Murphy, Smookie, Phelii, Yva, Farley und Grisu

Jordie zog 2017 zu uns.

12 Jahre, in denen wir von der Einzelhaltung in die Schwarmhaltung wechselten. Krümelchen wohnte 3 Jahre in Einzelhaltung bei mir. Ich war 13 Jahre, meine Eltern fanden das völlig richtig und ich habe darauf gehört.

12 Jahre, in denen wir vom viel zu kleinen Käfig in ein Vogelzimmer wechselten.
Über Beschichtungen am Käfig, Form und Farbe machte ich mir 2005 keine Gedanken. Der erste Käfig war nicht mini, aber gewiss nicht optimal.

12 Jahre, in denen wir vom Industriefutter auf hochwertiges Futter der Körnerbude wechselten. Wie war ich mit 13 begeistert, endlich in einem Zoohandel einkaufen zu können! Vitamin- und Mauserkörner, Lebertranperlen, Knabberstangen und Co. Heute schüttele ich den Kopf darüber…

12 Jahre, die ich nun schon ein Hobby betreibe, dass auf meinem Leben nicht mehr wegzudenken ist. Kein anderes Hobby konnte mich bisher so lange begeistern.

12 Jahre, in denen es Höhen und Tiefen gab. Aber vermutlich kennen wir das alle. Es gibt Wochen, da ist man total motiviert. Man räumt den Käfig um, besorgt neues Spielzeug und macht und tut. Dann kommen Phasen, da macht man sauber, füttert und sieht eigentlich schwarz. Ich muss mir dann manchmal ins Gedächtnis rufen „Sie sind zu acht, sie haben einen tollen Käfig mit einem tollen Freiflugraum, können den ganzen Tag frei fliegen und sind glücklicher als so manch anderen Wellensittich.“ Und dann geht’s mir wieder gut J

12 Jahre, in denen ich mich mit meiner Haltung entwickelte und eine Leidenschaft für die Wellensittiche entwickelte, die meine Hilfe brauchen. Und auch der Zwergenpapa sagt heute oft zu Leuten, die Fragen, warum wir denn nicht Züchten „Nee, lieber retten! Das ist viel schöner.“

12 Jahre, 12 Wellensittiche… Krümelchen würde heute seinen 12. Geburtstag feiern. Doch leider ist Krümelchen nicht mehr unter uns, ebenso wie 3 weitere Zwerge, die aber tief in unserem Herzen sind.

Krümelchen *31.08.2014
Winnie *02.041.2015
Hixx *31.08.2016
Nimo *02.12.2016

Mal sehen, was Jahr 13 so für uns bereit hält 😉

Bombenstimmung auf dem Weg zum Eingangscheck

Sicher habt ihr es schon mitbekommen, wir haben eine kleine Notfeder aus Einzelhaltung gerettet. Da er für seine Vorbesitzer anscheinend mehr ein kleines Accessoire war, kam der kleine Mann ohne einen Namen zu uns. Wir haben ihn Jordie getauft ♥

Jordie im Behandlungszimmer unserer vogelkundigen Tierärztin. Er hat alles gut überstanden und ist gesund. Wir müssen lediglich an seinem Gewicht arbeiten, denn er ist viel zu leicht.

Nun mal zu der Bombenstimmung.
Für Jordie stand gestern eine kleine Reise an, denn wir hatten einen Termin beim vogelkundigen Tierarzt für den Eingangscheck.
Um 17.30 Uhr sollten wir da sein, somit war der Feierabendverkehr ja vorprogrammiert. Aber das war längst noch nicht alles, was uns erwarten sollte.
Gegen 16.30 Uhr fuhren wir los, mussten noch schnell Tanken und dann ging es los Richtung Tierarzt.

25 Minuten brauchen wir eigentlich – 120 Minuten wurden es.

Im Hamburger Stadtteil Hammerbrook wurde am Nachmittag ein Fragment einer 500 Pfund Fliegerbombe gefunden. Der chemische Zünder anscheinend noch Intakt und aufgrund von Baustellenarbeiten offenbar bewegt worden. Während ich noch gemütlich mit der Bahn nach Hause kam, herrschte nun in der ganzen Hamburger Innenstadt das reinste Verkehrschaos.
Straßen im Umkreis von 300m wurden gesperrt und darunter fielen ausgerechnet DIE Hauptverkehrsstraßen von Hamburg. Dass es dann an einer in der Innenstadt gelegenen S- und U-Bahn Station auch noch brannte, machte die Sache nicht besser.
Um 17.20 Uhr rief ich beim Tierarzt an und sagte, dass wir leider später kommen. Weitere 80 Minuten sollten vergehen, ehe wir vor der Praxis standen – 30 Minuten vor Feierabend. Wir konnten direkt ins Behandlungszimmer gehen…

Jordie ist viel zu leicht!

Jordie wurde gründlich untersucht und es wurden Proben für das Labor genommen und teilweise schon untersucht. Alles prima. Das Einzige, was der vogelkundigen Tierärztin und auch uns etwas Sorgen macht, ist Jordies Gewicht. Gerade einmal 30g bringt er auf die Waage.
Zu wenig, laut unserer vogelkundigen Tierärztin, aber wir hoffen, dass er jetzt mit anständigem Futter ein paar Gramm zunimmt. Wir behalten das definitiv im Auge.

Was steht nun an?

In den kommenden Tagen darf Jordie voraussichtlich ins Vogelzimmer ziehen, bis dahin schreibe ich dann noch mal einen Bericht über Jordie, wie wir zueinander fanden, wie er bisher gelebt hat und wie er sich bei uns eingelebt hat.

Guten Flug ins neue Jahr für unsere Wellensittiche

Ist es wirklich schon wieder so weit? Ja! Das Jahr 2016 neigt sich dem Ende und wird sich mit großen Tara und lautem Knall verabschieden.
Während wir am Feiern sind und viel Spaß haben, ist für viele Haustiere der Spaß oft schon lange vorbei.
Bei uns zuhause wird bereits seit 2 Tagen geböllert und ich zucke regelmäßig zusammen, wenn es überraschend knallt und explodiert.
Den Zwergen ist es zum Glück relativ egal, sie fliegen fröhlich durchs Vogelzimmer und benehmen sich nicht anders als sonst auch.

Nicht jeder Wellensittich ist entspannt, wenn es draußen knallt und leuchtet

Sie können sich erschrecken, in Panik geraten und unkontrolliert losfliegen.
Auch das beliebte Tischfeuerwerk sollte daher natürlich nicht bei den Wellensittichen gezündet werden.
Auch Gefahr von außen kann drohen. In ein geöffnetes Fenster hat sich schon so manche Rakete verirrt, nicht auszudenken, was das passieren kann. Die Dämpfe sowie der produzierte Rauch können zu Atemwegsbeschwerden führen.

Tipps! Eine angenehme Silvesternacht für unsere Wellensittiche

Auch wenn das nun alles dramatisch klingt und teilweise auch böse enden kann, sollte man nun nicht den Kopf in den Sand stecken. Mit ein paar Tipps verbringen eure Wellensittiche eine angenehme Nacht und ihr könnt ausgelassen feiern, ohne euch Sorgen machen zu müssen.

  • Der Käfig sollte für unsere Wellensittiche ein wichtiger Rückzugsort sein, in dem sie sich wohl und sicher fühlen. Je nachdem, wie die Gruppe reagiert, ist es ratsam, die Zwerge in den Käfig zu setzen. So sind sie in einem geschützten Raum. Bitte die Wasser- und Futternäpfe nicht vergessen, wenn man ansonsten außerhalb des Käfigs füttert.
  • Rollläden, Vorhänge und Gardinen schließen. So sind schon mal die bunten Lichtblitze nicht mehr zu sehen.
  • Ein kleines Licht hilft nicht nur den Wellensittichen sich im schreckensfall zu orientieren, sondern auch die Lichtblitze von draußen sind nicht mehr so wahrzunehmen.
  • Musik anmachen. Läuft das Radio oder eine CD, dann ist das Knallen von draußen nicht mehr ganz so wahrzunehmen.

Noch ein kleiner Hinweis zum Thema Raclette bzw. Fondue

Gerade an Silvester sind Raclette und Fondue sehr beliebt.
NIEMALS sollten sich Wellensittiche im gleichen Raum aufhalten, wenn wir die Geräte anmachen.
Während beim Fondue das heiße, spritzende Fett zu einer sichtbaren tödlichen Gefahr wird, ist das Raclette eine unsichtbare Gefahr.
Unsichtbar deswegen, weil es hier die Dämpfe sind, die sich aus der Beschichtung lösen und somit tödlich sind (das gleiche gilt übrigens auch für beschichtete Bratpfannen!). Türen und Fenster bei den Wellensittichen geschlossen halten, damit durch Zug keinen Dämpfe ins Vogelzimmer gelangen können und im Racletteraum gründlichst lüften!

In diesem Sinne wünschen wir euch einen ruhigen Rutsch ins Jahr 2017! ♥

Abschied von Nimo

Ich wünschte, mein erster Blog-Beitrag hätte ein fröhlicheres Thema.
Etwas aus unserem Alltag, eine besondere Situation oder eine süße Beobachtung.

Wir mussten Abschied nehmen – unser kleiner Nimo ist gestern von uns gegangen.

IMG_3481
Nimo – *22.02.2014 – †01.12.2016


Als ich morgens um kurz vor 6 Uhr euch aus eurem Käfig rausgelassen habe, bist du noch fröhlich durch euer Zimmer gedüst und hast dir den Basilikum schmecken lassen, den ich extra für euch besorgt hatte.
5 Stunden später komme ich nach Hause, an diesem eh schon traurigen Tag und wir finden dich liegend im Sand. Du warst bereits kalt und es war kein Leben mehr in dir.
Was ist bloß passiert? Wir haben im Zimmer nach Spuren gesucht, aber konnten nichts finden.
Ich mache mir Gedanken, ob ich in den letzten Tagen etwas übersehen habe, ein Krankheitsanzeichen oder ähnliches, aber ich finde keinen Anhaltspunkt. Im Gegenteil, Mittwochabend als ich nach Hause kam, saßt du an der Gittertür und hast mich fröhlich begrüßt, hast mir dabei zugesehen, wie ich euer Abendessen vorbereitet habe.

2,5 Jahre jung – das ist zu früh

Nimo ist im Februar 2014 geschlüpft, wo genau, das weiß niemand so genau. Deine erste Besitzerin hatte schon nach wenigen Monaten keine Lust mehr auf dich und deine  Freundin Tija und auch euer zweiter Besitzer suchte nach wenigen Monaten ein neues Zuhause für Euch.
Im Februar 2015 ist Nimo gemeinsam mit Tija zu den Zwergenwellis ins frisch bezogene Vogelzimmer gezogen. Endlich Freiflug rund um die Uhr und viele tolle Freunde.
Sogar verliebt hast du dich! Phelii und du, ihr wart unzertrennlich. Ich habe es sehr genossen, euch dabei zuzusehen, wenn ihr euch gegenseitig das Köpfen gekrault habt.
Im kommenden Februar hätten wir deinen 3. Geburtstag gefeiert, du bist viel zu früh von uns gegangen.

nimo

Lieber Nimo,
wir hoffen, du bist gut ins Regenbogenland gekommen und Krümelchen, Winnie und Hixx haben dich bei sich aufgenommen, um dir deine neue Welt zu zeigen.
Wir behalten dich als unsere kleine, liebenswerte Quasseltasche in Erinnerung. Mir werden deine Sturzflüge durchs Zimmer fehlen und dein Gebrabbel, wenn du mal morgens um 5 Uhr ausgeschlafen hattest.
Wir werden gut auf deine Phelii aufpassen, die vermutlich noch gar nicht realisiert hat, was geschehen ist.

Mach’s gut kleiner Mann! ♥