Allgemeines

Allgemeine Informationen über die Haltung von Wellensittichen

Was fällt einem ein, wenn man an Wellensittiche denkt? Ich habe das mal meine Kollegin gefragt, die keine Wellensittiche hält und ihre Antwort war: „Kleiner hübscher Vogel, anspruchslos, sind laut und machen Dreck.“

Wenn ich hingegen an Wellensittiche denke, dann denke ich zwar auch an einen kleinen Vogel im hübschen Federkleid und ja, sie machen manchmal Lärm und je nach Beschäftigung können sie auch mal Chaos veranstalten, aber anspruchslos würde ich auf gar keine Fälle unterschreiben.

Wellensittiche bleiben Exoten

Wellensittiche kommen ursprünglich aus Australien und dort herrschen ganz andere Lebensbedingungen als hier bei uns.
Bei uns können Wellensittiche in der freien Wildbahn nicht überleben und auch wenn sie in vielen Haushalten in Deutschland leben, so bleiben sie immer ein exotisches Tier, dass wir als Haustier halten.
Exoten haben, wie jedes andere Haustier auch, ganz spezielle Bedürfnisse, auf die wir als Besitzer unbedingt eingehen müssen. Artgerechte Haltung bedeutet nicht nur, dass die Wellensittiche einen Käfig haben, Futter und Wasser, sondern das der Käfig ein bestimmtes Mindestmaß aufweisen muss, dass das Futter keine ungesunden und ungeeignete Bestandteile enthält und dass das Wasser sauber und frei von irgendwelchen Zusätzen ist.
Eine Artgerechte Haltung heißt, jeglichen Anforderungen des Tieres so gerecht wie möglich zu werden.
Diverse Haltungsmythen sind immer noch in den Köpfen, doch für uns, als aufmerksame Vogelhalter, sollten die speziellen Bedürfnisse und Anforderungen stehts präsent sein und im Vordergrund stehen. Wir sollten unser Bestes geben, um unseren Tieren ein tolles Leben in unserer Obhut zu ermöglichen.

Artgerechte Haltung = Natürliche Bedürfnisse befriedigen

Ich sprach im vorherigen Absatz von „artgerechter Haltung“, doch was ist das überhaupt, wie kann man sich das vorstellen und vor allem umsetzen?

Für mich bedeutet artgerechte Haltung, dass die Bedürfnisse des Tieres ganz klar vor meinen (mitunter fantasievollen) Vorstellungen stehen.
Natürliche Bedürfnisse wie zum Beispiel die Bewegung, die Nahrungssuche oder auch einen Partner zu haben, sollten in menschlicher Obhut ausgelebt werden können.
Das bedeutet, dass Wellensittiche nicht ihr Dasein in einem kleinen Käfig fristen sollten, sondern ihnen täglicher, oder noch besser, ganztägiger Freiflug gewährt wird. Flügel sind schließlich zum Fliegen da.
In der freien Wildbahn Australien beschäftigen sich Wellensittichen größtenteils mit der Suche nach Futter. Unsereiner stellt dem Vogel denn prall gefüllten Napf vor den Schnabel, das Suchen und das Erarbeiten von Futter kommt so definitiv zu kurz. Dabei gibt es so viele einfache Lösungen, seine Wellensittiche mit Futter zu beschäftigen.
Wellensittiche sind Schwarmvögel. Wer schon einmal Bilder aus Australien gesehen hat, der wird sich wundern, wie viele tausende Wellensittiche sich zusammenfinden und zusammen leben. Ein Wellensittich in Einzelhaltung ist tierschutzwidrig und entspricht überhaupt gar nicht seinem Bedürfnis.

Wie ihr merkt, sind Wellensittiche doch anspruchsvoller, als meine Kollegin vermutet.
Doch wenn einem die Bedürfnisse erst einmal bewusst sind, dann kommt der Rest von ganz alleine und es macht einen riesen Spaß, wenn man glückliche Wellensittiche in ihrem Alltag beobachten kann.
In den folgenden Kapiteln gehe ich auf die Bedürfnisse unserer Flieger ein und ihr werdet sehen, so schwer ist das alles gar nicht – sofern man ein paar Dinge beachtet.